Medidata Logo Medidata Logo
Medidata Logo

08.04.2021

Agile Pandemiebekämpfung: Wie das Schnelltestzentrum Belp aus dem Boden gestampft wurde

Auch Testzentren rechnen ihre Leistungen über die Krankenkassen ab. Dazu senden sie ihre Leistungsabrechnungen elektronisch – genauso wie alle anderen Leistungserbringer. Das ist nicht so einfach, weil Testzentren kurzfristig eingerichtet werden und keine feste Infrastruktur haben. Der Kanton Bern hat es geschafft, das Schnelltestzentrum Belp innert kürzester Zeit vollständig zu digitalisieren. Und zwar mithilfe der Gurtenfestival-Organisatoren. Ein Musterbeispiel für pragmatische Lösungen und agile Software-Entwicklung.

Das Schnelltestzentrum Belp hat eine erstaunliche Geschichte. Die geht so: Die Organisator:innen des Gurtenfestivals besuchten die Behörden des Kantons Bern, um die missliche Lage der Kultur –Corona-Lockdown – zu diskutieren. Dabei erwähnten sie ganz nebenbei, dass sie wegen der Absage des Gurtenfestivals freie Kapazitäten hätten, um bei der Bewältigung der Corona-Krise mitzuhelfen.

Kurz darauf stand der Kanton Bern vor der Aufgabe, ein Schnelltestzentrum in Belp einzurichten. Ein Mitarbeitender des kantonalen Sonderstabs der Gesundheitsdirektion Bern, erinnerte sich an die erwähnte Aussprache mit der Güsche-Crew. Und so kam es, dass die Gurtenfestival AG angefragt wurde, ob sie ein Schnelltestzentrum planen, bauen und betreiben könnten? Ja, sie konnten – und wie! Bereits 10 Tage nach dem Erstkontakt war das Testzentrum im vollen Betrieb.

Raphael Ben Nescher, der Leiter Sonderstab der Gesundheitsdirektion Bern, erinnert sich gut an den Blitzstart, den die Güschen-Crew hinlegte:

«Alles ging sehr schnell: Die Gurtenfestival AG bot uns anlässlich einer Aussprache ihre Unterstützung bei der Pandemiebewältigung an. Zwei Wochen später wurde bei uns das Schnelltestzentrum Belp aktuell und wir fragten sie sofort an, ob sie dieses Testzentrum auf die Beine stellen könnten. Bereits zehn Tage nach diesem Erstkontakt konnten die Tests starten.»

Digitalisierung des Gesundheitswesen made by Gurtenfestival

Für die Leute vom Gurtenfestival war klar: Der gesamte Prozess von der Anmeldung der Testpersonen bis zur elektronischen Leistungsabrechnung soll voll digital abgewickelt werden. Kein Fax. Kein Brief. Keine Postkutschen.

Das hauseigene EDV-Team der Gurtenfestival AG war darum von der ersten Minute an gefordert. Es galt, innert weniger Wochen eine ganze Reihe Anwendungen in Betrieb zu stellen:

  • Webpage für die Anmeldung zum Test
  • Erfassen der durchgeführten Tests
  • Übermitteln der Testresultate an die Behörde und per SMS an die Testperson
  • Übermitteln der Leistungsabrechnung an die Krankenkasse
  • Interne Organisation der Einsatzkräfte

Dank eingespielter Partnerschaften und viel Übung durch das Organisieren von Festivals schafften die Leute vom Gurtenfestival AG diese Challenge. Aus Sicht von Raphael Ben Nescher eine Meisterleistung:

«Im Schnelltestzentrum Belp ist der gesamte Prozess von der Registrierung bis zur Abrechnung digital abgedeckt. Das ist eine Meisterleistung der Gurtenfestival AG, zumal wenn man bedenkt, dass sie eine fachfremde Organisation sind, die noch nie mit Krankenkassen-Abrechnungen zu tun hatte.»  (Raphael Ben Nescher, Leiter Sonderstab der Gesundheitsdirektion Bern)

Wie haben die das nur geschafft? Mit Pragmatik und Partnerschaften.

Für das Erfassen der Tests wurde eine Smartphone-App eingerichtet. Anfänglich sandte die Crew die Testergebnisse noch per Mausklick an das BAG. Aber bereits kurze Zeit später war ihre Software so weit: Jedes Testresultat wurde vollautomatisch an die Behörde gesendet, zusätzlich löste die Software von sich aus eine SMS an die Testperson aus.

Das Übermitteln der Leistungsabrechnungen an die Krankenkassen stellte die zweite Herausforderung dar. Organisator:innen von Musikfestivals sind keine Experten für Krankenkassentarife und erst recht nicht für elektronische Leistungsabrechnungen.

An diesem Punkt kam der Schweizer Anbieter von Business Software - Abacus Research AG mit ihrem Partner der All Consulting AG ins Spiel. Beide sind bewährte Partner der Gurtenfestival AG für die Buchhaltungssoftware.

Die Softwarefirma All-Consulting AG, Softwarepartner von Abacus, entwickelte eine Schnittstelle auf XML-Basis, um die Daten, welche im Schnelltestzentrum Belp erfasst werden, ins Abacus einzulesen. 

Datenfluss der digitalen Leistungsabrechnung im Schnelltestzentrum

Im Schnelltestzentrum Belp werden die «Patienten» mit Versicherungsnummer und Leistung (Test) erfasst. Die erfassten Leistungen fliessen via Schnittstelle in die Software Abacus. Die Abacus Software bereitet die Leistungen zu QR-Rechnungen auf und leiten diese via MediData an die zuständige Krankenkasse weiter. Die Krankenkasse zahlt auf ein Konto des Kantons ein. Die Abacus Software kontrolliert, ob die Zahlungen eingetroffen sind. 

Abacus erwies sich als ideale Lösung für diese Aufgabe, weil die Software extrem flexibel ist:

  • Von der All Consulting AG als Cloud-Lösung angeboten, erfordert sie keinen Server auf der Seite des Testzentrums.
  • Die Nutzungsdauer kann präzise an die Betriebsdauer des Testzentrums angepasst werden
  • Die Software ist modular aufgebaut, sodass man nur die Funktionen aktivierte, die für das Testzentrum benötigt wurden.
  • Abacus verfügt über flexible Schnittstellen, welche Daten in fast jedem Format entgegennehmen kann
  • Last but not least hat Abacus auf seiner Plattform für den digitalen Dokumentenaustausch – AbaNet die Schnittstelle zu MediData implementiert

Die Abacus Research AG ist langjähriger Partner von MediData. Abacus schätzt an MediData vor allem den persönlichen Support in allen technischen Belangen sowie die Stabilität des Netzwerks.

Martin Eichhorner von Abacus sagt: 

«Es spricht für die Lösung von MediData und Abacus, dass wir laufend neue Kunden dazugewinnen, dass die Kundenbasis stetig wächst. Die Schnittstelle zu MediData ist immer stabil gelaufen, hat immer funktioniert. Ich kann mich in meinen 15 Jahren bei Abacus nicht erinnern, dass es auch nur einmal ein Problem zwischen MediData und Abacus gab.»

Interview mit Senthuran Kandasamy, ehemaliger IT-Techniker und heutiger Key Account...

26.10.2020 –

Lesen

MediData Box: Klein, aber oho!

06.10.2020 – Sie ist klein, unscheinbar und blinkt manchmal farbig: Die MediData Box. Was ist das für ein Gerät? Warum braucht es dieses Gerät? In diesem Artikel erfahren Sie, welche Bedeutung die Box wirklich hat und wie sie funktioniert. Nur soviel sei verraten: Die MediData Box hat es faustdick hinter den Ohren und leistet Schwerarbeit für Sie.

Lesen

Technische Details zur MediData Box

06.10.2020 – Jeder kennt sie, niemand weiss Genaueres über sie: Die MediData Box ist für viele Anwender eine veritable «Black Box». Das ist auch gut so. Der Sinn dieses Gerätes liegt nämlich darin, Sie vom «Technik-Kram» zu entlasten. Falls Sie dennoch mehr über die MediData Box wissen möchten, erfahren Sie in diesem Artikel technische Details zu diesem Gerät.

Lesen

Cybersecurity neu definiert

28.08.2020 – Internet-Sicherheit wird immer komplexer – insbesondere im Gesundheitswesen. Unsere Antwort darauf: die Strategie der Dynamischen Verteidigung. Was das bedeutet, lesen Sie in diesem Artikel.

Lesen

Ein kleiner Schritt für die Praxis, ein Riesensprung für MediData

21.07.2020 – Nach über 15 Jahren wird die MediData-Plattform umfassend erneuert und ausgebaut. Es geht darum, die Kommunikationsmöglichkeiten zu erweitern, die Kapazitäten zu erhöhen und die Cybersecurity zu stärken. Damit verbunden ist die Umstellung sämtlicher Teilnehmer (Arztpraxen, Labors, Spitäler, usw.) vom bisherigen MediPort auf das neue MediData-Netz. Dieser Artikel erklärt, was dies für Ihre Praxis bedeutet.

Lesen

Vom MediPort zum MediData-Netz

20.07.2020 – MediPort gibt den Platz frei für eine neue, modernisierte Datenaustauschplattform, die den kommenden Herausforderungen gewachsen ist.

Lesen

Wissenswertes zum MediData-Netz

20.07.2020 – Erfahren Sie mehr zur Datenverschlüsselung, der MediData Box, unstrukturierten Daten, Zusatzprodukten und weiteren Themen.

Lesen

Wie Sie vom MediPort zum MediData-Netz umstellen

20.07.2020 – Die Umstellung vom früheren MediPort zum neuen MediData-Netz ist ein wichtiger Schritt in die Zukunft. Für Sie und für uns. Deshalb ist es wichtig zu verstehen, wie diese Umstellung vonstattengeht. Erfahren Sie in diesem Artikel, wie die Migration abläuft.

Lesen

Unterschiede zwischen MediPort und MediData-Netz aus Nutzersicht

20.07.2020 – Wenn Sie vom MediPort zum MediData-Netz umstellen, werden Sie als Erstes zwei Neuerungen bemerken: Die MediData Box, die von nun an Ihre Praxissoftware mit dem MediData-Netz verbindet – und das Kundenportal, wo Sie online auf Ihren MediData-Account zugreifen können.

Lesen

MediData ist bereit für die QR-Rechnung

30.06.2020 – Ab dem 30. Juni 2020 können Rechnungssteller die QR-Rechnung anstelle des bisher gewohnten Einzahlungsscheins verwenden. Auf den neuen Rechnungen ist der Swiss QR Code aufgedruckt. Pünktlich zum Start ist auch MediData bereit: Ab sofort können Leistungsabrechnungen mit der neuen QR-Rechnung über MediData übermittelt und ausgedruckt werden.

Lesen