Medidata Logo Medidata Logo
Medidata Logo

28.04.2021

Einfach, kostengünstig und standardisiert: Die elektronische Bedarfsmeldung

Bedarfsmeldungen können im MediData-Netz einfach und sicher versendet werden. Der Service ist dank der standardisierten Schnittstelle careCredit4.5 des Forums Datenaustausch besonders kostengünstig und breitflächig einsetzbar.

Die Digitalisierung des Gesundheitswesens ist dort besonders wichtig, wo riesige Papierberge per Post, Fax oder PDF hin- und hergeschoben werden. Zum Beispiel bei Kostengutsprachen und Bedarfsmeldungen: Davon fallen jedes Jahr rund 3 Mio. an. Ausgedruckt würden diese Meldungen jährlich einen Berg von schätzungsweise 300 Tonnen Papier ergeben.[1]

Abgesehen von der Umwelt profitieren auch Leistungserbringer und Patienten von der elektronischen Meldung: Ärzte, Pflegedienste, Spitäler usw. wickeln ihre Administration wesentlich effizienter ab, die Unterlagen sind leichter auffindbar und die Patienten sind dankbar für schnellere und präzisere Behandlungen aufgrund des reibungslosen Kommunikationsflusses.

Die Bedarfsmeldung

Kostengutsprache und Bedarfsmeldung sind Geschwister. Während die Kostengutsprache Eingriffe und Therapien von Leistungserbringern behandelt, bezieht sich die Bedarfsmeldung auf die Leistungen der Pflege:

Wenn ein Arzt bestimmte Pflegeleistungen verordnet, wird die Pflegeeinrichtung –Spitex, Altersheim, Pflegeheim – der Krankenversicherung den konkreten Bedarf für das Durchführen dieser Pflege mitteilen und sich von dieser die Kostenübernahme bestätigen lassen.

Die elektronische Bedarfsmeldung

Zwar werden bereits heute Bedarfsmeldungen als PDF-File per E-Mail versendet. Wenn Leistungserbringer ihre Bedarfsmeldungen elektronisch versenden können, reduziert sich nicht nur ihr manueller Aufwand, sondern sie erhalten auch schnellere Rückmeldungen der Kostenträger.

Hinzu kommt, dass die durchgängige elektronische Übermittlung weniger fehleranfällig ist als die manuelle: Werden Bedarfsmeldungen per Papier oder PDF-File übermittelt, muss der empfangende Kostenträger die Angaben in das eigene System übertragen, und anschliessend läuft das Spielchen für die Bedarfsmeldungs-Antwort nochmals retour ab. Bei derartigen Schnittstellenbrüchen kann es leicht vorkommen, dass Kleinigkeiten falsch oder gar nicht eingelesen werden. Die elektronische Bedarfsmeldung merzt dieses Fehlerrisiko aus.

Die elektronische Bedarfsmeldung von MediData

Neu ist im MediData-Netz die elektronische Bedarfsmeldung erhältlich. Sie basiert auf dem bekannten XML-Standard careCredit4.5 des Forums Datenaustausch. Für den Leistungserbringer ist die elektronische Bedarfsmeldung des MediData-Netz eine einfache und kostengünstige Lösung: Das Absenden einer Bedarfsmeldung kostet lediglich 25 Rappen. Verfügbar ist die Bedarfsmeldung für alle Abonnenten des MediData-Netzes.

Das Factsheet zur Bedarfsmeldung können Sie hier herunterladen.

[1] 3 Mio. Meldungen à 2 A4-Seiten auf 80g-Papier

Einfach, kostengünstig und standardisiert: Die elektronische Bedarfsmeldung

28.04.2021 – Bedarfsmeldungen können im MediData-Netz einfach und sicher versendet werden. Der Service ist dank der standardisierten Schnittstelle careCredit4.5 des Forums Datenaustausch besonders kostengünstig und breitflächig einsetzbar.

Lesen

Noch schneller und sicherer: Die elektronische Kostengutsprache

15.04.2021 – Kostengutsprachen können Sie in der Branchenapplikation erstellen und via MediData-Netz mit wenigen Mausklicks an den Krankenversicherer oder den Kanton senden. Ebenso schnell und unkompliziert empfangen Sie deren Antwort. Möglich macht dies das Produkt «Kostengutsprache», welches im topaktuellen Standard XML 4.5 angeboten wird.

Lesen

Neue Wege nach 22 Jahren

09.04.2021 –

Lesen

Agile Pandemiebekämpfung: Wie das Schnelltestzentrum Belp aus dem Boden gestampft wurde

08.04.2021 – Auch Testzentren rechnen ihre Leistungen über die Krankenkassen ab. Dazu senden sie ihre Leistungsabrechnungen elektronisch – genauso wie alle anderen Leistungserbringer. Das ist nicht so einfach, weil Testzentren kurzfristig eingerichtet werden und keine feste Infrastruktur haben. Der Kanton Bern hat es geschafft, das Schnelltestzentrum Belp innert kürzester Zeit vollständig zu digitalisieren. Und zwar mithilfe der Gurtenfestival-Organisatoren. Ein Musterbeispiel für pragmatische Lösungen und agile Software-Entwicklung.

Lesen

Ist Ihr Rechnungsversand fit für die Zukunft?

24.03.2021 – Im Schweizer Zahlungsverkehr geht ordentlich was: Letzten Juni wurde die QR-Rechnung eingeführt, per Ende September 2022 wird der heutige Einzahlungsschein definitiv in den Ruhestand geschickt. Im Moment befinden wir uns in einer Übergangsphase. Nutzen Sie diese Zeit und modernisieren Sie Ihren Rechnungsdruck – am einfachsten geht’s natürlich mit dem MediData-Service «Druck & Versand». Er steht allen Kunden des MediData-Netzes zur Verfügung.

Lesen

Vorteile des MediData-Netzes für Praxen: Interview mit Dr. med. dent. Andreas Scheiwiler...

17.03.2021 – Dass das MediData Netz auch für Praxen einen beträchtlichen Digitalisierungs-Schub bringt, beweist Dr. med. dent. Scheiwiler in Wil SG. Lesen Sie hier, wie einer der Pioniere der digitalen Transformation über MediData denkt.

Lesen

Die neue QR-Rechnung: das sollten Unternehmen wissen

03.03.2021 – Im Juni 2020 eingeführt, ab Oktober 2022 obligatorisch: die QR-Rechnung. In diesem Artikel erfahren Sie alles Wesentliche und Wissenswerte zu dieser (kleinen) Revolution des Schweizer Zahlungsverkehrs.

Lesen

Digitalisierung im Gesundheitswesen: Interview mit einem Pionier

17.02.2021 – Dr. Andreas Scheiwiler hatte schon sehr früh begonnen, seine Zahnarztpraxis in Wil SG zu digitalisieren. In diesem spannenden Interview verrät er uns, was die Digitalisierung wirklich bringt – und wo die Grenzen liegen.

Lesen

Digitale Transformation im Gesundheitswesen: der Hausarzt als Schlüsselfigur

19.01.2021 – Der «Swiss eHealth Barometer 2020» untersucht nicht nur die Haltung der Health Care Professionals, sondern misst auch den Puls der Bevölkerung anhand von 1’200 geführten Interviews. Die Ergebnisse werden Hausärzte freuen: Geht’s um die Digitalisierung des Gesundheitswesens, stehen sie in der Gunst von Patientinnen und Patienten ganz oben.

Lesen

Digitale Transformation im Gesundheitswesen: Der Wagen rollt immer schneller...

18.11.2020 – Die digitale Transformation im Gesundheitswesen hat mächtig Fahrt aufgenommen – nicht zuletzt unter dem Einfluss der Corona-Pandemie. Dieser Artikel wirft einen Blick auf den Stand der Digitalisierung bei Leistungserbringern.

Lesen

Interview Marco Engeler (TMR)

13.11.2020 – «Wir haben die Schnittstelle zum MediData-Netz frühzeitig gebaut, um ausreichend Zeit für die Migration der bestehenden Kunden zu haben. Da die TMR AG an sehr vielen Digitalisierungsprojekten beteiligt ist, erhöht eine frühzeitige Umsetzung den operativen Spielraum.» Dr. Marco Engeler, CEO TMR AG – Triangle Micro Research

Lesen

Interview mit Senthuran Kandasamy, ehemaliger IT-Techniker und heutiger Key Account...

26.10.2020 –

Lesen